7 goldene Regeln für den Anfängerblogger

Bei meiner Reise durch die weiten des Netzes fand ich 7 Mistakes for your First Week Blogging – „Fehler, die Du während der 1. 7 Tage als Blogger machen kannst.“ So lauten sie im Original:

  • Day 1: Don’t launch until you have a theme.
  • Day 2: Don’t skip entries.
  • Day 3: Don’t obsess over your stats.
  • Day 4: Proofread!
  • Day 5: Make your own header image.
  • Day 6: Don’t get overambitious.
  • Day 7: Don’t give up!

Fehler machen klingt gar so negativ, daher übersetze ich lieber frei:
7 goldene Regeln für den Anfängerblogger.

  • Tag1:Gehe mit Deinem indivuellen Theme online.
  • Tag2:Schreibe, schreibe, schreibe…
  • Tag3:Vergiss, dass Du einen Counter hast, er macht Dich nur nervös.
  • Tag4:Korrekturlesen!
  • Tag5:Mache „Dein“ Logo, auch als headerimage bekannt.
  • Tag6:Bleib am Boden der Realität auch wenn Dein Blog in den Weiten des Internets steht.
  • Tag7:Bleib dran! Halt durch! Es wird- habe Geduld!

Zuerst war ich mehr als erstaunt wieviele Beiträge dieser Artikel hatte, doch dann fielen mir selber mehr als genug Sachen ein, wieso diese „7 goldenen Regeln für den Anfängerblogger“ mehr als gut sind.

Und da ich ja schon beim „Tag2“ bin ;) werde ich schreiben, schreiben, schreiben…
Nämlich genau pro Tag einen Text zu einem der oben genannten 7 Tage. Fazit: ich brauch ein neues Plugin *next-in-series* wird es werden.

Dir noch einen schönen Tag. texto

 

 

7

7 Beiträge zu “7 goldene Regeln für den Anfängerblogger

  1. Kommentar Autor
    ConnyLo
    Kommentar

    Tag2 wäre besser:
    Content rules!
    Vernünftiger, interessanter und auch kritischer Content, der sich vom ganzen Rest abhebt, ist eine rechte Lesefreude in der Welt des Copy & Paste.

  2. Kommentar Autor
    Harry P.
    Kommentar

    Ach, manche Leute wollen auch nur einfach unterhalten werden und brauchen keine kritischen Conten! :)

  3. Kommentar Autor
    Florian
    Kommentar

    Hallo Unbekannter, bin absoluter Blog Anfänger und scheiter schon daran mir meinen eigenen Header in WordPress hochzuladen.
    Ich hab jetzt ein anständiges Webpaket bei hosteurope, ein Bekannter von mir hat mir dort wordpress installiert und mir die Zugangsdaten für das Login mitgeteilt. Wenn ich dann auf Design klicke, kann ich bloss die Hintergrundfarbe ändern und meinen Blognamen reinschreiben. Ich kann mir aber nicht ein zurecht geschnittenes jpg mit meinem Logo an die Stelle des Headers laden….Muss ich mich da mit den sogenannten KIS Daten einloggen?

  4. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    Hi Florian …*hallo Unbekannte ;) nix er :-)

    Du brauchst ein sogenanntes FTP Tool, dann die Zugangsdaten dazu..

    dein Weblog liegt auf einen fremden PC-den nennt man Server- dort wurde Webspace -also ein Platz auf der Festplatte gemietet- dazu brauchst Du die Zugangsdaten und das nennt man ftp Zugang,
    dort musst Du dann dein neues Headerbild in der richtigen Größe in den Ordner

    wp-content/themes/deintheme/images laden, wenn es dann noch denselben Dateinamen wie das Original hat, dann geht alles ganz einfach,

    frage deinen Bekannten nach diesen Daten und welches ftp Programm er Dir empfiehlt, weil kennt er es, dann kann er besser helfen

    lg

  5. Ping weil es kein Update gab – Erfolgsstory WordPress 2003 – 2013 | Texto.de - Mein WordPress Magazin