Cheat Sheet so gelingt ein WordPress Update

Cheat Sheet WordPress Update
Cheat Sheet WordPress Update

Bald ist es wieder soweit und hunderttausende WordPress erneuern ihre Software. Ich empfehle immer das Update von WordPress via FTP zu machen und nicht das automatische Update zu verwenden.

  1. 1. nicht immer ist das PHP Ausführungslimit groß genug.
  2. 2. Vergessen viele dabei grundlegende Dinge wie zb ein Datenbankbackup vorher zu machen, weil man ja nur auf den Button klicken muss. :zwinker:
  3. 3. wenn was schief geht, geht beim automatischen Update viel mehr schief, als bei dem via FTP.

Deshalb biet ich hier ein Cheat Sheet für das WordPress Update an.

So mache ich alle Updates von WordPress und bin bis dato sehr, sehr gut damit gefahren. Und ich mach oft so an die >60 Updates je nach Version von WP.

Ich pimp mal diesen Artikel, weils derzeit eventuell nötig sein könnte ;)

10

10 Beiträge zu “Cheat Sheet so gelingt ein WordPress Update

  1. Ping Mittwoch, 02.12.09 – Web Tweets | abtwittern

  2. Kommentar Autor
    Steve Gates
    Kommentar

    Sehr schöne „How To“, die hilft, Fehler zu vermeiden. Allerdings lege ich selbst inzwischen lieber einfach Backups von Datenbank und Ordnern (geht via WinSCP direkt auf dem Server innerhalb von Sekunden) an. Das geht schneller und wenn beim Auto-Update etwas schief geht, so hat man innerhalb von einer Minute auch wieder das alte System laufen.

  3. Ping » LINKLOAD vom 03.12.2009 [UPLOAD Blog]

  4. Ping Blog Achterbahn: Texto.de - WordPress-Zone

  5. Ping Cheat Sheet: WordPress Update | Webmaster, Security und Technik Blog

  6. Kommentar Autor
    Schwaneberg
    Kommentar

    Sehr schöne Anleitung! Hab auch gleich mysqldumper installiert und ein verzeichnisschutz angelegt. das könnte man noch erwähnen! link zu einem verzeichnisschutz-generator:
    6webmaster.com/homepagetools/htaccess-generator.php

  7. Kommentar Autor
    Peter Lustigerer
    Kommentar

    ja, mit winscp geht es wirklich ganz einfach und sehr problemlos. Da kann ich mich meinem Vorredner nur anschließen :-)

  8. Kommentar Autor
    Oliver Lippert
    Kommentar

    Bist Du Pluginfeindlich?
    Plugins deaktivieren sollte dann eventuell irgendwann von einem Plugins reaktivieren gefolgt werden :P

    Ansonsten rate ich wie Steve Gates dazu, einfach backupen, auto-updaten, fertig.

    habe noch nie ein Problem bei nem WP-Udpate gehabt… doch bei WP 2.2 oder so :P

    Backups sind trotzdem wichtig ^^

  9. Ping WordPress sichern, einfache Schritte die jeder Laie kann | Texto.de - Mein WordPress Magazin