Daten sichern mit MySQLDumper – incl. Domainumzug mit WP

MySQLDumper, kleines feines mächtiges Tool-auch für Laien geeignet
MySQLDumper, kleines feines mächtiges Tool-auch für Laien geeignet
Seit Jahren promote ich dieses Tool MySQLDumper. Doch derzeit häufen sich die Fragen, ob es wirlich einfach sei. Wie man es nutzen könne und außerdem häufen sich Fragen wie man WordPress von Domain A zu Domain B überträgt.

In diesem Artikel gebe ich auch jede Menge meiner Tricks und Tipps bekannt, daher ist er lang und wie immer biet ich dann Sprunglinks an.

Vorteile von MySQLDumper

  1. MySQLDumper ist kein WordPress Plugin. Somit funktioniert das Tool auch noch wenn WP down ist.
  2. Du musst dich nicht mit phpMyAdmin auskennen.
  3. Egal wie groß deine Datenbank ist => MySQLDumper schafft sie alle.
  4. Du kannst mehrere Datenbanken mit dem Tool sichern und wiederherstellen.
  5. Du sicherst dir alles dennoch „Daheim“. [keine Daten in einer fremden Cloud]

ad Pkt 1: MySQLDumper ist kein WordPress Plugin. Somit funktioniert das Tool auch noch wenn WP down ist.
WP bietet dir die Möglichkeit Plugins und Themes direkt aus dem Dashboard zu installieren oder Updates zu machen.
Wenige Klicks sind nötig und schwupps ist der Zugang zum Adminbereich unmöglich. Weiße Seite, Fehlermeldungen, Chaos, Panik, graue Haare … .

Zukünftig rufst du die URL deiner MySQLDumper Installation auf, machst ein Datenbankbackup und dann erst installierst und aktivierst Du ein neues Theme oder Plugin.
Geht was schief, kannst du über „Widerherstellen“ mit drei Klicks alles selbst reparieren.

ad Pkt 2:Du musst dich nicht mit phpMyAdmin auskennen.
(Fast) jede Domainverwaltungsoberfläche bietet Dir die Möglichkeit des direkten Zugriffes auf deine Datenbank.
Doch dies ist für Laien kompliziert, jede Menge Fachwörter und die Benutzerführung muss ein hartgesottener Coder gemacht haben :-).
Bist Du Datenbankfreak ist dies vielleicht OK, allen anderen rat ich ab, dies einfach so mal auszuprobieren :-). Geschweige denn in „WP ist down“ Situationen das erste Mal zu benutzen.

ad Pkt 3: Egal wie groß deine Datenbank ist => MySQLDumper schafft sie alle.
Dein WordPress ist gewachsen, die Datenbank ist groß. In jeder Domainverwaltung gibt es für das Einspielen von Datenbankdumps Größenbeschränkungen.
Da bist Du rasch an der Grenze. Dann brauchst jemand, der dir deine Datenbanksicherung „in kleine Häppchen“ zerteilt.
MySQLDumper macht dies alles einfach für dich. Wie erklär ich unter dem Punkt: Einstellungen für das Datenbankbackup.

ad Pkt 4: Du kannst mehrere Datenbanken mit dem Tool sichern und wiederherstellen.
Du hast mehrere Datenbanken erstellt. Vielleicht auch unterschiedliche Software auf deiner Site im Einsatz. zb WordPress und vBulletin. MySQLDumper bietet dir Sicherung aller Datenbanken eines Domainzuganges mit einer MySQLDumper Installation.

ad Pkt 5: Du sicherst dir alles dennoch „Daheim“.
Nicht jeder mag // darf seine Datenbank irgendwo „fremd“ sichern. Egal ob DropBox oder andere Anbieter.

Installationsanleitung des MySQLDumpers mit vielen Screens und Tipps

1. Vorbereitung der Installation:

  1. Du holst dir den Download von MySQlDumper.
  2. Entpacke die .zip Datei.
  3. Verbiete das Einlesen dieses Ordners. Sofort, sonst vergisst Du – nicht das mir das je passiert wäre…
  4. Lade den Ordner „ruhigenacht“ (= mysqldumper )mittels FTP auf den Webspace.

ad 1: Hast Du Fragen dazu, bitte nutz die Kommentarfunktion.

ad 2: Entpacke die .zip Datei.
Hast nun den Ordner „mysqldumper“ benenne diesen sofort um, da du den ganzen Ordner auf deinen Webspace mittels FTP hochladen sollst.
Benenne den Ordner wie du magst, kurz, merkbar. In meinem Beispiel hier nenn ich den Ordner nun „ruhigenacht“ :-)

ad 3: Verbiete das Einlesen dieses Ordners.
Lade die robots.txt, die hoffentlich im Root von WordPress liegt auf deinen Rechner.
Der Root ist dort wo normalerweise die wp-config.php liegt.
Öffne sofort die robots.txt mit einem Texteditor und verbiete das Einlesen des Ordners „ruhigenacht“.

User-agent: *
Disallow:/ruhigenacht/

Speichere die robots.txt und lade sie wieder hoch.

ad 4: Lade den Ordner „ruhigenacht“ (= mysqldumper )mittels FTP auf den Webspace

Das vermutlich bekannteste FTP Tool ist Filezilla. INFO darüber würde den Artikel sprengen und außerdem nutzt ich dieses Tool noch nie.

Die Vorbereitungen zur Installation sind abgeschlossen. Machst du das zum ersten Mal, wäre nun eine kurze Kaffeepause angesagt.

2. Die Installation von MySQLDumper

  1. Du rufst die URL zum Tool in deinem Browser [ IE, Firefox, Safari, Chrome etc ] auf.

    URL im Browser aufrufen

  2. Wählst die Sprache und klickst auf „Installation“.

    mts-mysqldumper-installieren-00

  3. chmod Rechte via FTP vergeben.

    chmod Rechte via FTP vergeben.

  4. Datenbankverbindung eingeben – Du findest alles dazu in der wp-config.php.

    mts-mysqldumper-installieren-01

  5. Den Anleitungen am Bildschirm folgen. Zur Datenbank verbinden und dann installieren.
  6. Manchmal musst Du auch Unterordner selbst erstellen. Hängt von der Konfiguration des Servers ab.

    Unterordner selbst erstellen

  7. ist die Installation erfolgreich.
    Backup mit MySQLDumper starten Links auf Backup klicken, dann nochmals => etwaige chmod Rechte vergeben, wenn kein Dump erstellt werden kann.

  8. Unter Konfiguration => Konfigurationseinstellungen => Konfigurationsdateien kannst Du eine weitere Datenbank zur Sicherung angeben.
    Der Konfigurationsdatei gibts Du einen aussagekräftigen einfachen Namen, dann folgst Du den Anweisungen am Bildschirm.

    Hast Du mehrere Konfigurationsdateien erstellt musst Du bei einem Backup auf der linken Seite bei den DropDowns die richtige auswählen.

Sicherung des Tools mittels Passwort

MySQLDumper muss mittels htpasswd gesichert werden.
Klicke dazu Links auf „Home“, dann siehst Du Verzeichnisschutz erstellen.
Folge den Anweisungen am Bildschirm => Hier ein Beispiel

mts-mysqldumper-installieren-07 htpasswd

Rufst Du nun die URL des Tools auf erscheint ein eigenes Username /Passwort Formular, das je nach Browser anders aussieht:

htaccess Passwort Formular

Passwörter im Browser zu sichern ist ein Paradoxon beim Thema Sicherheit :-)

Konfiguration des Tools zum Download eines Datenbankdumps

Unter Konfiguration ==> Allgemein findest Du u.a. den Punkt „Backup„.

Backup Einstellungen

Ich empfehle dringend: gzip und Multipart anzuhaken. Mehr als 2MB sind nicht sinnvoll.

Datenbankdump am Webspace wiederfinden :-)

MySQLDumper speichert die Datenbankdumps in dem Ordner: /ruhigenacht/work/backup/
Wenn wie in meinem Beispiel der Ordner des Tools „ruhigenacht“ heißt.

einfachstes Wiederherstellen einer Datenbank

Das Tool speichert die einzelnen Dumps zeitlich gereiht.
Auch wenn Multipart angehakt wurde, musst Du bei einer Widerherstellung der Datenbank nur den Dump anklicken, der laut „Datum //Zeitangebe“ der richtige ist. Sieh Dir diesen Bildschirm beim Klick auf „Widerherstellen“ in aller Ruhe genau an.

Mache ruhig ein paar Backups, um dieses „Widerherstellen“ Tool gut zu verstehen.

Umzug von Domain A zu Domain B mit MySQLDumper

Bei einem Domainumzug gibt es mehr zu beachten. Hier erklär ich aber nur das Einspielen der Datenbank und das gleichzeitige Ändern der Adressen in WP.
Der MySQLDumper Ordner heißt „ruhigenacht“.

  1. Datenbankback der alten Domain machen. Unbedingt!
  2. Auf der neuen Domain WP installieren. Denselben Tabellenpräfix nehmen wie bei der alten Domain.
    Alle Plugins, Themes und den Ordner wp-content/uploads von der alten Domain auf die neue nehmen.
  3. Auf der neuen Domain MySQLDumper installieren.
  4. Bei der alten Domain: Dashboard => Einstellungen ==> Allgemein
    WordPress-Adresse (URL) und Seiten-Adresse (URL) der neuen Domain eintragen. Speichern.
  5. Nun hast du keinen Zugang mehr zur alten Domain. Macht nichts.:-)
    1. Den Datenbankdump von der alten Domain auf die neue Domain in MySQLDumper laden ==> /ruhigenacht/work/backup
    2. In MySQLDumper „Widerherstellen“ nutzen.
    3. Kontrollieren :-).
    4. [Murphey schläft nie]Ist dennoch was falsch => das Plugin Search and Replace von Frank Bueltge nutzen.
  6. Bei der alten Domain den Datenbankdump widerherstellen, der die korrekten URLs drin hat => im Normalfall den Vorletzten also.

Du hast nun auch bei der neuen Domain MySQLDumper :-) und somit kannst Du sorgenfrei Updates oder Plugininstallationen machen, wenn Du vorher auf die zwei Klicks für ein Backup denkst.

Hast Du Ergänzungen oder Fragen, dann schreib sie in einem Kommentar.

War der Artikel hilfreich, freu ich mich sehr über ein +1.
11

11 Beiträge zu “Daten sichern mit MySQLDumper – incl. Domainumzug mit WP

  1. Kommentar Autor
    Jan
    Kommentar

    MySQLDumper ist echt genial setzte das auch ein und bin super zufrieden. Es ist auch nicht schwer damit umzugehen. MySQLDumper kommt auch mit großen Datenbanken gut zurecht.

    Lg Jan

  2. Kommentar Autor
    ruediger
    Kommentar

    Als Selbsthoster hat man zudem den Vorteil, die Dumbs per Mail versenden zu können, oder sie via integriertem FTP-Client direkt wegzuzsichern. Ein Klasse-Tool für das es sich lohnt den Entwicklern ein paar Euro zukommen zu lassen

  3. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    @Jan freut mich, wenn es auch Dir hilft.

    Und ja @Rüdiger „eine Spende haben die sich wirklich verdient“ :-)

    die Cronjobs hab ich noch vergessen => bequem die „Zeitschaltung“ nutzen…

  4. Kommentar Autor
    Birgit
    Kommentar

    Danke, Monika, so eine ausführliche Anleitung habe ich mal gebraucht :-)
    Ich hab mich nie genauer mit dem MySQLDumper befasst, aus Sorge, mir damit mehr zu „zerschießen“ – aber ich hab mir das jetzt mal gebookmarkt und werde es bei nächster Gelegenheit mal ausprobieren.

  5. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    Hi Birgit
    tät mich freuen, wenn du dann berichtest, ob es für dich auch wirklich gut beschrieben war.
    Ich nutz das Tool knappe 10 Jahre, da wird frau schon mal betriebsblind :-)

  6. Kommentar Autor
    Kasparak
    Kommentar

    Liebe Monika
    Ich betreue den Shop meiner Schwägerin auf einem 1+1-Server.
    Immer hatte ich Probleme mit der DB und 1+1.
    Folge waren immer wieder Telefonate mit 1+1.
    Nun habe ich im Internet das Programm mysqldumper gefunden.
    Das Programm lief auf meinem Localhost sofort problemlos.
    Allerdings konnte ich die 1+1-DB nicht erreichen.
    Viel Suchen, Lesen und Probieren.
    Nix lief.
    Und dann ….
    … dann fand ich im Internet eine klare, verständliche und eindeutige
    Anleitung von Monika.
    Gelesen, nachvollzogen und die 1+1-DB machte keine Schwierigkeiten mehr.
    Ich bedanke mich 73x für diese gelungene mysqldump-Anleitung.

    Dank und Gruß
    Herbert Kasparak

  7. Kommentar Autor
    Uta Hierke-Sackmann
    Kommentar

    Bisher war ich ja überzeugt von dem Tool.
    Aber die Praxis hat das geändert.
    Leider hatte ich aber kürzlich einen error 500 in der Datenbank, da ging nichts mehr, auch nicht mit Mysqldumper. Die Datenbank konnte nicht mehr repariert werden, weil das der Fehler nicht zuließ, einen Restore mit dem Dumper zu machen.
    Schade, denn dazu hätte ich es gebraucht.

  8. Kommentar Autor
    ruediger
    Kommentar

    @Uta Hierke-Sackmann
    afaik: Error 500 ist eher ein Serverfehler, vermutlich von einem fehlerhaften Script oder Statement, als eine defekte Datenbank. Hilft Dir jetzt vermutlich nicht weiter.

  9. Kommentar Autor
    Dirk
    Kommentar

    Hallo Monika,
    durch Deinen Artikel bin ich auf Mysqldumper aufmerksam geworden und wollte ihn gleich ausprobieren. Leider finde ich bei mir nicht die robots.txt, so dass ich an diesem Schritt hängengeblieben bin. Wo liegt mein Fehler??
    Vielen Dank im Voraus.
    Dirk

  10. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    hi,wenn du keine robots.txt hast,erstelle eine. Ist eine Textdatei, geht daher ganz einfach…