kaputtes Datenbank Backup oder wieso Texto crashte -Datenbank von WordPress für Dummies

Datenbank Tipps
WP Datenbank Updates und Tipps

Ich wollte Texto auf Utf8 einstellen. Dies funktionierte genau hier nicht nachdem dieselbe Methode bei mehr als 33 Blogs gut funktioniert hatte. Die berühmten schwarzen Felder mit den weißen Fragezeichen sah ich allüberall. Meine Freude hielt sich in Grenzen und ich begann das Datenbank Backup einzuspielen, dass ich zuvorhin via phpMyAdmin gezogen hatte.

Der Import wurde abgebrochen. Meine Augen größer als ein Wagenrad und das Herz hatte kurz Rhythmusstörungen….

Es war bis auf die Beiträge hier auf Texto.de alles perfekt importiert. Bloß was hat man von mehr als 1500 Kommentaren ohne Artikel. :(

Aber gut macht ja nichts, ich habe ja noch die Backups von gestern und vorgestern usw. Import abgebrochen. Jetzt rief ich um Hilfe, meine Datenbank Kenntnisse sind direkt diametral zu meinen CSS Kenntnissen. ;) Naja vielleicht nicht ganz so krass, aber wenn das Herz still steht, die Gedanken dazu und ich mit der Fehlermeldung so gar nichts anfangen kann, dann werde auch ich nervös.

Dies wird eine längere Geschichte, weil ich aufzeigen möchte was auch routinierten WP Nutzern wie mir passieren kann, weil man ja bei jedem Blog aufpasst, aber so hie und da nicht beim eigenen.

Hier geht es also um die Datenbank von WordPress und zwar für Dummies, also für Menschen wie Du und ich, die mit Herzklopfen sich einer Datenbank nähern, vor allem, wenn diese das eigene Blog beinhaltet.

WordPress Plugins machen oft Datenbankeinträge

Schuld am kaputten Datenbank Backup waren die Einträge eines bereits deaktivierten Plugins. Dieses Plugin war noch dazu unsauber programmiert und erzeugte somit Fehler. Die WP Plugins für WordPress 2.5 werden – so ist es geplant – alle einen „uninstall“ Button haben, da kann dieser Fehler dann nicht mehr auftreten, aber sicher ist sicher. ;)

Wie kann man so etwas als Datenbank Laie verhindern.

  1. 1. Teste WordPress Plugins nicht im Blog online, sondern auf einer lokalen Installation auf Deinem PC (via XAMPP) oder lies Dir bei einem WP Plugin wirklich alle Kommentare durch, da stehen oft bereits Fehler drin, die kommen können.
  2. 2. Nimm nur WordPress Plugins wo auf die letzten Kommentare der Pluginautor auch geantwortet hat. Schau nach, ob das Blog des Pluginautors überhaupt noch gepflegt wird.
  3. 3. Nimm nur WordPress Plugins, die auch zu der von Dir verwendeten WP Version passen.
  4. 4. Mache niemals als 1. ein Upgrade auf eine neue WP Version, wenn Du Datenbank Dummy oder PHP für Dich ein Fremdwort ist.

Die Datenbank von WordPress 2.3.3

Datenbank Präfix config.php
 Auszug aus der config.php WP

Installiert man WordPress 2.3.3 absolut neu, erzeugt es folgende Tabellen, wenn man als Tabellen Präfix wp nutzt. Dies stellt man in der config.php von WP ein. Ich empfehle wirklich seltenst wp zu nutzen, dies kann ein Sicherheitsrisiko sein.

  • wp_comments
  • wp_links
  • wp_options
  • wp_postmeta
  • wp_post
  • wp_terms
  • wp_term_relationships
  • wp_term_taxonomy
  • wp_usermeta
  • wp_users

Sehen kann man diese Tabellen entweder in phpMyAdmin oder wenn man das Datenbank Backup Plugin verwendet Admincenter==>Verwalten==>Backup die Liste auf der linken Seite.

Jetzt weißt auch Du: alle Tabellen, die nicht so heißen gehören nicht automatisch zu WordPress.

Datenbank backup vor einem Update bedeutet also

  1. Zuerst nur diese Tabellen sichern. Mit phpMyAdmin kann man dies machen indem man nur die Tabellen vor dem Export auswählt und dann in einem 2. Schritt all die anderen und wer ganz sicher gehen mag in einem 3. Schritt alles exportieren.
  2. Mit dem Backup Plugin muss man die *fremden* Tabellen auf der rechten Seite aufgelistet ja sowieso extra anhaken.

Praxisbeispiel: Auf webdesign-in.de verwende ich das PhotoQ Plugin für mein Fotoblog. Es wäre wirklich Chaos pur ginge dies nicht mehr. Somit sichere ich zuerst die Haupttabellen der Datenbank von WP, nachher die Tabellen des Plugins, die – dem Pluginautor sei Dank – auch so heißen, nämlich:

  • wp_photoq
  • wp_photoq2cat
  • wp_photoqfields
  • wp_photoqmeta

Und weil meine WebDesign-in.de mir sehr am Herzen liegt, sichere ich nachher alle Tabellen miteinander nochmals. Diese Arbeit mache ich mir nicht täglich, aber garantiert vor einem Update oder Upgrade. Dauert vielleicht 5 Minuten. Das Testen anschließend meist gut 20 Minuten.

Es gibt auch Einträge innerhalb dieser Tabellen in der Datenbank von WordPress

Der Fehler in meinem Texto.de Backup war nicht, dass da eine Haupttabelle von WordPress zuviel gewesen wäre oder gar zuwenig, sondern das Plugin hatte neue Spalten /Felder in der Tabelle wp_post gemacht und die waren fehlerhaft programmiert.

Wie erkenne ich, ob ein WP Plugin Einträge innerhalb so einer Tabelle von WP macht.

Klickt man in phpMyAdmin auf der linken Seite auf den Namen – nicht auf das Bildchen – einer WP Tabelle sieht man auf der rechten Seite ungefähr dies:

Felder aus der Datenbank von WP 
 Felder aus der Datenbank von WordPress


Liest Du da zB: Yigg dann ist es absolut eindeutig, dass dies nicht wirklich zu WordPress gehört. Du musst prinzipiell als Datenbank Dummy gar nichts damit machen, aber bei Fehlermeldungen rufst Du sicher im Forum um Hilfe. ;) Dort kann es sehr hilfreich sein, wenn Du dann diese Angabe machst.

Liest Du sowas in Deiner Installation in Xamp und magst Du vom Datenbank Dummy zum Datenbank Laien befördert werden, dann klickst Du links an und löscht einfach dieses Feld und schaust nach was dann passiert.

Datenbank von WordPress mit all ihren Feldern nachlesen

Codex, ob das English, Japanisch oder sonstwie geschrieben ist ist absolut egal. Die Tabellen und Felder von WordPress heißen immer gleich. Daher kannst Du Dir im Codex einen Überblick verschaffen, wenn Du möchtest.

Ausprobieren nur offline auf Deinem PC. Außer Du bist sehr, sehr mutig und Dein Blog ist Dir egal. ;)

Datenbank Backup Testen

Das Datenbank Backup liefert Dir täglich ein Backup, so hie und da exportierst Du die Datenbank Deines Blogs via phpMyAdmin. Du fühlst Dich sicher.

Dass dem nicht so ist, sah ich gestern – (und daher nehm ich mich auch an der Nase) – das Backup testen.

Testen am Blog online hat nie was mit „testen“ zu tun, sondern mit Mut. Daher rate ich zu einer Testinstallation mit XAMP. Dort so hie und da ein neues Datenbank Backup Deines Blogs importieren und kontrollieren, ob auch alles funktioniert. Profis nennen dies auch so hie und da „Datenbank spiegeln“.

Datenbank Backup Import abgebrochen, weil die Datei zu groß ist.

Da nutze ich sehr gern den MySQL Dumper. Dieses einfache Script zerlegt das große Datenbank Backup in handliche Portionen ohne dass man dies selber machen muss. Das Aufteilen eines Backups ist so denke ich mir aufgrund einiger Erfahrung den Datenbank Profis vorbehalten. Spart Nerven und graue Haare.

Texto.de läuft wieder, weil Robert den Fehler des alten, deaktivierten Plugins fand und mein Backup reparierte. Auf Utf8 ist es die Datenbank aber immer noch nicht. Gut ich habe ja noch mehr als eine Möglichkeit dies zu tun und werde da heute Nacht mich dran machen.

Vorher neue Backups ziehen, testen auf XAMP, dann UTF8. ;)

Datenbanken sind schlichte Tabellen und phpMyAdmin ist ein relativ einfaches Verwaltungstool. Einfach sich trauen mal da alles anzuklicken. Bevor man etwas löscht wird man zig Mal gefragt und so sehr mich dies bei Windows aufregt bei der Datenbank schätze ich es sehr. ;)

War dieser Exkurs in die Datenbank von WordPress für Dich hilfreich erzähl es ruhig weiter und bookmarke bei einem Social Dienst.
6

6 Beiträge zu “kaputtes Datenbank Backup oder wieso Texto crashte -Datenbank von WordPress für Dummies

  1. Kommentar Autor
    Michael
    Kommentar

    Das ist insbesondere ein Grund, nur allgemein anerkannte Plugins zu verwenden und nur soviele, wie unbedingt nötig ….

  2. Kommentar Autor
    Ilona
    Kommentar

    Das war mal wieder sehr hilfreich und ein guter Tipp. Bisher habe ich nämlich immer die gesamte Datenbank gesichert incl. aller zusätzl. Plugin-Tabellen. Welches Plugin war denn der Übeltäter?

    Trotzdem habe ich es bisher nicht geschafft, auf XAMPP-Niveau meine Datenbank auf UTF 8 umzustellen. Habe dann immer diese blöden Sonderzeichen im Text… Das ist auch so ein komischer Mischmasch in der Datenbank. Da steht überall Latin1, während im Tellerrand schon ewig utf8 steht. Passt alles nicht wirklich zusammen und ich kapiers nicht.

    Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für diese Aktion (so für Dummies und MySQL-Blonde wie mich) würde ich mir von dir zu Ostern wünschen. Du kannst das immer so gut erklären. :-)

    Liebe Grüße
    Ilona

  3. Kommentar Autor
    TomTom
    Kommentar

    Hallo, hatte die letzten 2 Tage das gleiche Problem. Sicher ist nur eins, unbedingt erst ein Backup machen. Ich habe es mit dem Plugin WordPress-Database-Backup gemacht.
    Zum schluß bin ich auf die Idee gekommen einfach eine neue Datenbank anlegen und die SQL Datei mit MyAdmin importieren.
    Jetzt kannst Du beruhigt mit dieser Datenbank rumspielen bis der Arzt kommt. Brauchst nur per wp-config den Datenbankname ändern, und schon siehst Du ob es geht. Wenn nicht, einfach wieder andere Datenbank benutzen. Der Vorteil ist vor allem, das die Webseite weiterhin online ist, war bei mir leider nicht so, aber jetzt weiß ich ja wie es geht.
    Ein genaues Tutorial, wie man die Datenbank zu UTF-8 und die richtigen Kollation bei Tabelle und Feld einstellt gebe ich noch zum besten.

    Gruß TomTom

  4. Kommentar Autor
    blogfeuer
    Kommentar

    Ein Backup ist nur so gut, wie man die Rücksicherung testet….

    Du hättest dir viel ärger mit Mysqldumper im vorfeld und in der nachbereitugn sparen können..

    aber gut. da ich selbst beruflich admin bin, weiss ich dass backups a und o sind.

  5. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    blogfeuer wühle nur in meinen Wunden ;)

    ich weiß das, tat ich ja auch 33mal vorher, aber eben einmal nicht ….
    :oops:

  6. Ping Studio5555 - Alte Wordpress Datenbank zu UTF-8 konvertieren