Fotoblog und die Bildersuche – es wird anders

Fotoblogs und die neue Google Bildersuche
Fotoblogs und die neue Google Bildersuche

Viele Fotoblogger nutzen WordPress. Wunderbare WordPress Fotoblog Themes sind allüberall zu finden. So mancher Fotograf lebt tatsächlich von der Google Bildersuche. Einige Künstler verzeichneten einen Anstieg ihrer Verkäufe durch den Traffic über die Google Bildersuche. Es gab Urteile bezüglich der Nutzung der ThumbNails bei der Google Suche.

Aber ab nun wird Google keine ThumbNails mehr herzeigen, sondern alles

  • Herrliche Darstellung.
  • Kein Google Bildersuch Nutzer muss mehr auf die Webseite, den Fotoblog klicken.
  • Google bietet alles auf einmal ===> Finden, ansehen, erfreuen und wegklicken – dein Fotoblog wird sich über die baldige Ruhe erfreuen.

Fotoblogger hier ist die Ankündigung des freudigen Ereigenisses: http://insidesearch.blogspot.de/2013/01/google-images-faster-more-reliable-and.html

[ Ich dachte ich mache das Auffinden des Links genauso einfach wie bei der Bildersuche zukünftig. ]

Schick uns doch den Kuchen vorbei

Jeden Donnerstag kommen Freunde zu Dir, ihr spielt Karten oder tratscht und du machst dafür Kuchen. Auf einmal sagen die Freunde. Hey Du am Donnerstag kommen wir nicht mehr zu dir. Schick uns doch den Kuchen einfach vorbei.

Und so gehts zukünftig den Fotobloggern. Fotografen, Künstlern. Sie schicken, aber es kommt keiner mehr vorbei. Daher ist deren Ansinnen und Protest auch nicht mit der Leistungsschutzrecht Debatte zu vergleichen.

So schließt man Bilder aus Googles Bildersuche aus

Dazu bedarf es der robots.txt Datei. Mit einem Texteditor öffnen und sich für eine dieser Möglichkeiten entscheiden:

Hier darf der Google Bilderbot aus dem Ordner „fotos“ das eine genannte Foto nicht inidzieren.


User-agent: Googlebot-Image
Disallow: /fotos/meinfoto.jpg

So darf der Google Bilderbot kein Foto //Bild aus dem Ordner „fotos“ indizieren.

User-agent: Googlebot-Image
Disallow: /fotos/

So darf er keine .jpgs indizieren

User-agent: Googlebot-Image
Disallow: /*.jpg$


So darf der Google Bilderbot gar kein Bild mehr mitnehmen

User-agent: Googlebot-Image
Disallow: /

Wie man bereits vorhandene Bilder aus der Google Bildersuche bekommt ist schwieriger. Man könnte dafür die htaccess nutzen und jedes Bild auf ein Protestbild umleiten. So wie man es auch mit „Webseiten“ oder „Bots“ macht, die einem die Bilder ungefragt entführen.

Anfragen an Google wegen der neuen Bildersuche

Bist du als Fotoblogger über diese neue Bildersuche nicht so erfreut wie mancher Nutzer. Hier findest du Initiativen und Personen, die sich bereits engagieren:

Thomas Hey’l, immerhin nicht irgendwer, sondern ein engagiertes und hoch ausgewiesenes Mitglied des Google WebmasterForums.

Michael Schilling, Fotograf strebt eine Klage an. Erstinfo hier.

Martin Mißfeldt Maler und Künstler: Verteidige Dein Bild, deine Werke.

Weitersagen empfohlen, nachdenken, überlegen und entscheiden.
20

20 Beiträge zu “Fotoblog und die Bildersuche – es wird anders

  1. Kommentar Autor
    Rene
    Kommentar

    Kann man nur hoffen, dass google sich auch in Zukunft an die robot.txt hält bzw. den User-agent auch korrekt mitsendet.

  2. Kommentar Autor
    Connie
    Kommentar

    vielen Dank für diese Infos!
    Auch wenn man die Möglichkeiten der Aussperrung grundsätzlich kennt, ist es doch nötig, immer mal wieder das Wissen aufzufrischen.
    Und ich möchte nicht, dass meine Bilder in der Bildersuche landen auf diese Art

    nun wäre es noch toll, Pinterest zu unterbinden. Ist zwar bei uns noch nicht so in Mode, aber in USA wird schon munter gepintert und um die Rechte kümmert sich keiner.

    EIn interessanter Artikel dazu:
    http://gondwanaland.com/mlog/2012/02/28/pinterest-exclusion-protocol/

    Könntest du das mal zusammenstellen in einem Beitrag?

    Hab einen guten Tag, Connie

  3. Kommentar Autor
    Torsten
    Kommentar

    Vielen Dank für den interessanten Beitrag, noch scheint Google diesen Dienst nicht über seine *.de Domain integriert zu haben. Auf der *.com Google Seite funktioniert es jedoch schon.

    Was ich jedoch noch nicht verstanden habe:

    Wenn man mit Hilfe des robots.txt der Suchmaschine verbietet Bilder zu indizieren, wie soll man dann Besucher auf seinen Blog locken?

  4. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    das ist eine Frage @Torsten, die du dir ab nun sowieso dann stellen musst, solltest du betroffen sein.

    Der Traffic wird weniger bis kaum der Fall sein. Darum informierte ich ja so schnell ich konnte. Jetzt heißt es sich Gedanken machen wie und wo finde ich noch Kanäle für meine bevorzugten „Kunden““Leser“ „Nutzer“.

  5. Kommentar Autor
    Torsten
    Kommentar

    Danke Dir Monika, dann ist es eben so wie es ist…

    Wenn Google meint die Bildersuche so zu gestalten… „so what“

    Besser meine Bilder werden dort gesehen als überhaupt nicht, denn wenn jemand an einem Bilder Interesse hat muss er sich ohnehin mit mir in Verbindung setzten.

    Schließe ich meine Bilder von der Indizierung aus, kann gar kein Interesse entstehen…

    Danke Torsten

  6. Kommentar Autor
    Torsten
    Kommentar

    @Connie,

    Bilder werden immer geklaut werden, egal ob Google nur Thumbnails oder die gesamten Bilder indiziert. Ich finde die jetzige Darstellung bei der neuen Google Bildersuche sogar besser, weil eine moderne Darstellung sogar einen schönen Button zur Original-Website bietet.

    Bisher wurde ja die Original-Website in einem Frame angezeigt, einen Link zum Original Bild gab es auch schon.

    Ich verstehe die Panikmache nicht so recht, es gibt das Urheberrecht in dem alles gut geregelt ist.

    Will man Bilderklau verhindern, darf man die Bilder nicht im Internet veröffentlichen ;)

  7. Kommentar Autor
    Klaus
    Kommentar

    Ich kann die Aufregung darüber auch nicht so recht verstehen. Sieht doch wirklich schick aus. Als Fotograf lebe ich zu einem nicht unerheblichen Teil davon, dass meine Bilder von Agenturen über deren Plattformen im Netz angeboten und verkauft werden. Diese und bereits auf Corporate Websites veröffentlichte Fotos sind natürlich über die Google Bildsuche zu finden, genau wie bisher schon. Das man Fotos von meiner Website oder meinem Blog klauen kann, das ist doch nicht neu. Ob der „Netzpirat“ vorher noch bei mir vorbeischaut oder gleich bei Google zuschlägt ist eher ein Nebenkriegsschauplatz.

  8. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    es geht nicht darum, dass Google diese Bilder klaut oder irgendwer anderer,
    es geht hier darum, dass durch die neue Anzeige der Bilder in der Bildersuche bei Google kaum wer mehr auf die „eigene“ Seite kommen wird.

  9. Ping Google-Bildersuche, Re-Design und Urheberrecht | Image and View

  10. Kommentar Autor
    Tom
    Kommentar

    wenn ich ein Bild klauen will, kann ich das jetzt genauso machen wie später. alles was dann vielleicht fehlt ist ein Seitenaufruf der evtl. Werbeeinnahmen generiert. nun gibt es AdBlock, und somit fällt das eh weg.

    wenn ich ehrlich bin, frage ich auch jetzt nach ob ich ein Bild benutzen darf.

    ich denke, das Sinnvollste wären hier vielleicht sichtbare Wasserzeichen. oder Hotlinking verbieten und auf die entsprechende Seite umleiten. keine Ahnung wie schlau Googles Bot da ist.
    ganz aussperren und die Bilder somit verstecken ist ja doch eher die falsche Richtung. denn dann müsste ich die „Fotoblogs“ kennen um auf ihnen zu suchen.
    das Dürfte dann auch die Ausnahme sein.

    ist nicht einfach…

  11. Kommentar Autor
    Torsten
    Kommentar

    @Monika: Bei der alten Bildersuche von google ist es doch aber auch schon so, das ich das Bild direkt in voller Größe aufrufen kann, ohne die Seite zu besuchen die das Bild beinhaltet.

    Siehe: http://www.google.de/imgres?q=MacBook&num=10&hl=de&newwindow=1&tbo=d&biw=1280&bih=680&tbm=isch&tbnid=IAQ6Gguyp1W3-M:&imgrefurl=http://www.chip.de/news/MacBook-Air-Plant-Apple-ein-15-Zoll-Modell_52872454.html&docid=8j3TdqlQA6qKsM&imgurl=http://www.chip.de/ii/1/3/5/2/7/5/1/4/macbook_air-ee1613c2d0de5baf.png&w=1200&h=700&ei=YEsGUYHZGcTVtQa3xIDABA&zoom=1&iact=rc&dur=1&sig=108473295887300220614&page=1&tbnh=139&tbnw=271&start=0&ndsp=16&ved=1t:429,r:1,s:0,i:164&tx=365&ty=265

  12. Kommentar Autor
    Webby
    Kommentar

    Hallo,
    ich arbeite mit joomla, da hilft bei diesem Problem eine .htaccess mit dem Vermerk „deny from all“ und in das Verzeichnis per FTP schieben.
    Nur als Tipp
    Gruß Webby

  13. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    hi Torsten
    dazu bedarf es aber einen weiteren Klicks,
    im Userverhalten macht das irren Unterschied, ob ich das große Bild direkt vor mir sehe oder es „erklicken“ muss.

  14. Ping Verteidige Dein Bild - Gegen die neue Google Bildersuche

  15. Ping Google klaut meine und Eure Bilder | Bitpage.de - Der Technikblog

  16. Kommentar Autor
    Ray
    Kommentar

    Dass Bilder in der Originalgröße angezeigt werden ist weniger schlimm für mich. Bedenkenswert dabei finde ich, wie das Ranking zustande kommt! Ich habe mal nach Fotos von mir gesucht, diese finde ich auch ganz oben. Direkt danach kommen aber weitere Fotos von mir –mit dem selben Suchbegriff – die aber in eine andere Seite eingebettet sind.
    Der Betreiber der Seite hat ganz ordentlich im Titel und im „alt“ Tag meine Adresse als Quelle angegeben: Warum werden denn nicht diese Bilder unter MEINER Adresse gelistet??? Da macht Google eindeutig etwas falsch!

  17. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    @Ray
    wenn ich Dir eine Kopie meines Bildes in die Hand gebe, also so richtig altmodisch ausdrucke ;)
    dann ist die „Adresse“ dieses Bildes deine Wohnung und nicht mehr meine, auch wenn Du allen Freunden erzählst, du habest es von mir.
    Und so ist dies auch online.

  18. Ping Google-Bildersuche, Re-Design und Urheberrecht (01) | Image and View

  19. Kommentar Autor
    Octavian
    Kommentar

    Hallo,

    bin selber Fotograf und habe mit verschiedenen Arten von „Bilderklau“ zu tun. Im Grunde ist es einfach:Wer nicht möchte das seine Bilder geklaut werden, sollte diese mit einem Wasserzeichen versehen. Die sicherste Variante ist wohl, nichts ins Netz stellen, dann kann einem auch nichts geklaut werden.

    Solange die Fotos nur für den privaten Gebrauch zweck entfremdet oder kopiert werden, ist mir das egal. Falls jemand sich an meinen Werken bereichert, muss man wohl eine gemeinsame Lösung finden.

    Ich fotografiere von Portraits über Hochzeiten bis hin zu Produkt- und Werbefotografie, also fast alles was mir vor die Linse kommt. Schaut doch einfach mal auf unserem Fotografie-Blog vorbei und hinterlasst bitte ein Kommentar.

    Viele Grüße aus Köln