Loco Translate – Themes und Plugins ganz einfach übersetzen

Loco Translate, Themes und Plugins übersetzen
Loco Translate, Themes und Plugins übersetzen

Loco Translate bietet dir die Möglichkeit der Übersetzung. Das Plugin übersetzt nicht von selbst. Es kann allerdings nur funktionieren, wenn das Theme oder Plugin auch übersetzungsfähig ist. Meist steht dabei „Translation Ready“, „Localization supported“ oder du findest bereits eine Reihe vorhandener Sprachen aufgezählt.

Vorteil des Plugins ist, dass du dich weder mit .po noch .mo Dateien also der Technik dahinter auskennen musst. Du kannst alles bequem via Dashboard übersetzen.

Ich habe das Plugin kurz getestet und bin von seiner Einfachheit überzeugt. Sehr gut finde ich die Möglichkeit den Speicherort der Sprachdatei auswählen zu können, dies schützt die Übersetzung vor einem Update.

Loco Translate Einstellungen und Nutzung

Download ist auf wordpress.org: Loco Translate oder du installierst es im Dashboard => Plugings => installieren.

Nach der Installation und Aktivierung findest du es unter Dashboard => Loco Translate

Grundeinstellungen des Plugins: Dashboard => Loco Translate => Einstellungen

  • MO-Dateien kompilieren, wenn du dich hier nicht auskennst, dann lass die Standard Einstellung stehen.
  • PO-Datei sichern: meist reicht eine Sicherung aus.
  • Experimental features: Hier kannst du auch WordPress selbst übersetzen. Aber derzeit ist dies noch im Beta-Stadium. Nutze dies nur, wenn unbedingt nötig und melde bitte jeden Bug an den Entwickler. Danke!

Dashboard => Loco Translate => Übersetzungen verwalten = Pakete
Hier kannst du das Theme oder Plugin auswählen und du kannst entweder eine vorhandene Übersetzung ändern oder eine neue Sprache hinzufügen.

neue Sprachdatei erstellen und Speicherort auswählen
neue Sprachdatei erstellen und Speicherort auswählen

Du brauchst keine Länderkürzel zu kennen, Loco Translate bietet ein DropDown mit sehr vielen Sprachen.
Wenn deine gewünschte Sprache nicht aufgezeigt wird, wie zb de_AT, nutze das Feld bei „oder trage den Sprach-Code ein: “


Ist meine Übersetzung bei einem Update weg?

Mit Loco translate kannst auch den Ort der Sprachdatei wählen. Entweder im Sprachenordner des Themes oder unter wp-content/languages/themes/, dies ist der zentrale Ort der Sprachdateien in WordPress.

Wählst du den Sprachenordner des Themes oder Plugins kann es sein, dass eine vorhandene Sprachendatei bei einem Update geändert wird. Nutzt du ein Child-Theme ist der Sprachenordner des Child-Themes ziemlich sicher nicht gefährdet.

Magst du eine vorhandene Sprache unter wp-content/languages/themes/ speichern, musst du diese Sprache als neue Sprache angeben.
Bei vorhandenen Sprachen ist der neue Speicherort nicht wählbar, zumindest habe ich das nicht gefunden.

Änderungen im Theme oder Plugin übersetzen

Synchronisieren, speichern, herunterladen
Synchronisieren, speichern, herunterladen

Hat dein Theme ein neues Template etc und sind dort Übersetzungen zu machen, dann musst du die vorhandene Sprachdatei zuerst synchronisieren. Dies kann auch bei einem Theme oder Plugin Update zu machen sein.

Außerdem empfehle ich ziemlich oft den „Speicher- Button“ zu klicken, Murphey schläft nie!

Magst du die erstellte .po oder .mo Datei irgendwo extern auch noch speichern, so kannst du sie herunterladen.

mein Fazit zu Loco Translate

Loco Translate ist sehr einfach zu bedienen. Wird aktiv weiterentwickelt und scheint mir eine gute Alternative zu Codestyling Localisation zu sein, dass derzeit auch „verschwunden“ ist.

Magst du ohne Plugin übersetzen, weil du das Programm PoEdit nutzen magst, dann findest du unter diesem Beitrag einen Link zu einer Schritt für Schritt Anleitung mit allen Übersetzungsstrings die ich derzeit kenne.

16

16 Beiträge zu “Loco Translate – Themes und Plugins ganz einfach übersetzen

  1. Kommentar Autor
    Oliver Heinrich
    Kommentar

    Klingt nach einem guten neuen Tool zum Übersetzen! Werde ich mir auf jedem Fall anschauen.
    Ich nutze seit 2-3 Jahren Codestyling Localization, welches sehr gut funktioniert:
    http://www.code-styling.de/deutsch/entwicklungen/wordpress-plugin-codestyling-localization

    Ich konnte damit auch schon häufiger technische Fehler (falscher Einsatz von Tags, Domainnamen, etc.) finden und den jeweiligen Entwicklern einen passenden Hinweis zur Verbesserung liefern ;-)

  2. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    hi Oliver
    Codestyling ist nicht mehr im offiziellen Pluginrepositorium auf wordpress.org, wenn ein Plugin dort weg ist, dann wird hat es entweder der Entwickler raus getan oder es flog aufgrund von „Unsicherheit“ dort raus. Ich empfehle es daher derzeit nicht, weil ich nicht weiß wieso es weg ist.

  3. Kommentar Autor
    Birgit
    Kommentar

    Ich traue diesen Translation-Plugins nicht (mehr) – irgendwann verschwinden sie alle, und dann fange ich wieder bei „Adam und Eva“ an :-/
    Die mir am zuverlässigsten erscheinende Methode ist MultilingualPress, weil es einfach auf eine Mehrsprachigkeit via Multisite setzt. Egal, ob das Plugin dann weiter gewartet wird oder nicht, die Funktionalität bleibt mir erhalten.
    Wenn jetzt schon Codestyling Localization vom Fenster verschwunden ist, dann ist irgendwann wohl auch mit diesem von dir genannten Schluss und mit WPML usw. Ich mag mich nicht mehr drauf verlassen :-/

  4. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    hi @Birgit

    du verwechselst hier etwas: WPML ist dazu da eine Website in mehreren Sprachen umzusetzen, ebenso MultilingualPress. Damit kannst du Texte zb in Deutsch und Englisch anbieten.

    Kaufst du dir ein WordPress Theme oder holst du dir ein kostenfreies Theme, so sind dort oftmals viele Angaben in Englisch. zb Leave a comment, Pages, Categories etc… damit dies in deutscher Sprache erscheint muss man es übersetzen und dafür gibt es Plugins oder man nutzt die Software PoEdit. Dies brauchst du aber auch bei einer einsprachigen Website.

    Bei keiner Software gibt es ewige Garantie. Windows XP gibts ja auch nicht mehr …zb

  5. Kommentar Autor
    Chris
    Kommentar

    Schöner Artikel auf jeden Fall.

    Ich habe alles bisher immer mit Codestyling Localization übersetzt, aber das Plugin ist ja nun mummelalt und mittlerweile auch ein wenig fehleranfällig. Und da ich gern rechnerunabhängig übersetze und für mich daher Poedit nicht wirklich ein guter Ersatz ist, bin ich froh, dass es nun mit Loco eine gute Alternative, ja eigentlich einen ebenbürtigen Ersatz gibt.

    Ich stelle gerade fest, dass bei Dir die Silben automatisch getrennt werden, selbst beim Schreiben eines Kommentars. :-O

    Will auch!

    Liebe Grüße
    Chris

  6. Kommentar Autor
    Claudio
    Kommentar

    @Chris Die Silbentrennung kannst du per CSS-Anweisung „word-wrap: break-word;“ realisieren. Leider wird die aber nicht von allen Browsern korrekt ausgeführt.

  7. Kommentar Autor
    HP
    Kommentar

    die Einbindung einer Übersetzungs-api wie bei codestyling ist aber wohl nicht möglich, oder?

    :)

  8. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    Tut mir leid, da bin ich überfragt @HP, am besten du fragst den Entwickler.

  9. Kommentar Autor
    Andy
    Kommentar

    Ich werde mir das Plugin auf alle Fälle mal anschauen… Seit März habe ich unseren Blog umgestaltet und den neuen Bedingungen, wie Responsive Design und https angepasst und bin momentan dabei, noch etwas am „Feinschliff“ zu arbeiten. Ich denke, dieses Plugin kann sehr hilfreich sein und viel Arbeit abnehmen- bleibt natürlich zu prüfen, wie es dann letztendlich in der Praxis aussieht.

  10. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    hi Andy
    wenn du einiges an allgemeiner INFO zu übersetzen hast, dann nimmt es dir sicher Arbeit ab.
    Viel Erfolg mit deinem umgestaltetem Blog!

  11. Kommentar Autor
    Ania Groß
    Kommentar

    Ich hab Loco Translate direkt ausprobiert (weil in der deutschen Sie-Version die 404 die Benutzer*innen immer dutzt und ich außerdem in einer Sie-Version nicht so einen „Ups“-Quatsch lesen will) und ich fand es viel einfacher diesen Text mit Loco Translate zu übersetzen als mit Codestyling Localization.
    Nur den Punkt mit dem Abspeichern der Datei an anderer Stelle habe ich noch nicht begriffen …

  12. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    hi Ania

    wenn du eine vorhandene Sprachenedatei änderst, kannst du deren „Ort“ nicht mehr ändern.
    Wenn du aber zb eine zweite deutsche Sprachdatei erstellst, also eine neue, dann schon,
    allerdings muss man dann auch alles übersetzen.

    Ich habe zb bei einem Theme, die vorhandene Sprachdatei unter wp-content/languages/themes via ftp nochmals hochgeladen => um mir das komplette übersetzen zu ersparen und um diese Datei vor einem Update zu schützen. Danach änderte ich sie via Loco Translate… geht schneller.

  13. Kommentar Autor
    Angela
    Kommentar

    Gerade an einem Kundenprojekt ausprobiert: funktioniert – und das viel einfacher und schneller als beim codestyling… Danke!

  14. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    Hi Andrea
    erstmals herzlich Willkommen hier bei mir,
    das freut mich, wenn Loco Translate dir das Leben erleichtert :-)

  15. Ping Plugin - Wordpress Themen ins Deutsche übersetzen

  16. Ping WordPress-Newsletter Nr. 179 und 180 » perun.net