Quick Tipps: Adressbuch mit WP, Grusskarten,Seo-pdf

Einen fantastisch ausführlichen Artikel gibt es zum Thema: Wie erstellt man mit WordPress ein Adressbuch. Der Artikel ist in English. Doch 90% davon sind Screenshots und Code und beides ist auch ohne sehr gute Englishkenntnisse verständlich.

  • Netnuts:WordPress als Adressbuch.

Grade vor Weihnachten sicher interessant: Grusskarten versenden. NextGen Gallery und dieses Plugin und schon hast Du einen Grusskarten Service auf Deinem Blog. Anleitung gibt es in Deutsch und English und es ist auch eine Live Demo zu sehen und zum Nutzen da.

SEO und WordPress. Man sagt Google liebt Blogs und WordPress besonders. Nun ganz ohne zutun geht dies sicher nicht. Huggy, ein junger Blogger aus Österreich hat sein 1.E-Book veröffentlicht und es ist zum Thema:

16

16 Beiträge zu “Quick Tipps: Adressbuch mit WP, Grusskarten,Seo-pdf

  1. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    Hi Nobbi
    ja das stimmt, obwohl man hier seine Absenderemail eintragen muss, also der Versender ist nicht die Webseite auf der das Angebot liegt.

    Logischerweise kann aber jeder zb meine Email dort eintragen, weil ich -wie alle anderen auch- diese ja veröffentlichen muss.

    Sollte dies auch mal abgemahnt werden, dann -wirds noch trauriger- in der Internetwelt.

    Obwohl vor kurzem erst, las ich wieder,dass ein Politker vom *deutschen Internet* schrieb – ;) andererseits könnt er recht haben, wenn da mal eine Firewall drumherum ist, wie es ja jetzt bereits überlegt wird mit den *blocken wir websites* :(

    kaputte Welt irgendwie ..

    lg

  2. Kommentar Autor
    Nobbi
    Kommentar

    Hi Monika,

    ich wollte zu den Grußkarten schon bei Barbara was schreiben, mache ich auch noch (kopiere ich aber mein Geschreibsel hier) ;-).

    Aber das ist ziemlich heikel. Denkt doch auch hierbei an die Sache mit dem leidigen Thema „Double-Opt-In“. Hier ist leider auch derselbe Effekt, dass man über sowas einfach mal drauflos senden könnte ;-).

    Wie manche Empfänger darauf reagieren muss ich ja nicht großartig erwähnen, oder?

    Bitte verstehe mich nicht falsch, ich finde das eine absolut witzige Sache. Aber dem Anbieter einer solchen Möglichkeit könnte der Witz schon sehr bald vergehen :-(. Leider.

    Muss man leider heutzutage auch dran denken, so bescheuert das auch ist. Daher wollte ich dies zumindest noch ergänzend erwähnen, aber nicht belehren.

    Tschö
    Nobbi

  3. Kommentar Autor
    Barbara
    Kommentar

    Guten Morgen,
    logisch könnte das Plugin zu solchen „unlauteren“ Zwecken genutzt werden. Aber tausende von Grußkartenseiten funktionieren auf genau diese Art und Weise: du gibst Namen und Email von Absender und Empfänger ein und die Karte wird abgeschickt. Wer sich hier die Mühe macht, alle Pflichtfelder ausfüllt und Spammails darüber verschickt, muss schon etwas krank im Kopf sein :-) Übrigens kann mit dem Plugin bei Bedarf die IP geloggt werden – wobei mir klar ist, dass das „professionelle“ Spammer natürlich auch nicht abhält.

  4. Kommentar Autor
    Volkia
    Kommentar

    Vielen dank für die schrift. Ich denke auch das Google Blogs und WordPress Seiten liebt. Aber manchmal sehe ich so dämliche Blogs in google. dann sage ich nur das google die seiten nicht liebt, sondern auch verliebt ist.

  5. Kommentar Autor
    Informer
    Kommentar

    Cooles Plug! Manche Kommentare zu diesem Thema sind ja echt abgedreht…
    Whatever, die Möglichkeiten rund um WordPress faszinieren mich immer aufs neue. Tolles System!

  6. Kommentar Autor
    sascha
    Kommentar

    @barbara Da haste sicherlich recht. Profi Spammer nutzen andere Methoden zum Spammen wie zum Beispiel FoxyProxy.

  7. Kommentar Autor
    Felix
    Kommentar

    Die Profispammer verdienen aber wirklich gut. Zuletzt hat es aber einen 35 Jährigen erwischt. Gericht verurteilte Ihn wegen des Versands hunderttausender Spam-Mails sowie Steuerhinterziehung zu 21 Monaten Haft und einer Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 460.000 Euro. Der 35-Jährige soll in den vergangenen Jahren über 2,25 Millionen Euro mit den nervigen Werbebotschaft verdient haben.
    Das ist ja schon richtig hart.

  8. Kommentar Autor
    Christian
    Kommentar

    Diese ewigen Spammer… Naja, vielleicht finet sich irgendwann eine Lösung jenseits aller bisherigen Varianten, um ihnen das Handwerk zu legen…

  9. Kommentar Autor
    Dan
    Kommentar

    Hallo zusammen,
    das Google WP liebt ist mir spätestens nach meinen ersten WP projekt aufgefallen, zu dem macht es WP google einfach Dinge zu indexieren. Zum Thema Grußkarten: Ist sowas heute überhauptnoch in ?? Ich kann mich errinern das es mal so um 98 oder 2000 einen regelrechten Boom gab von Seiten, in dem man Grußkarten verschicken konnte, aber ich meine das die Leute heute ehr lieber wieder zur perönlichen Karte per Analoger-Post greifen.
    Viele Grüße
    Dan

  10. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    Hi Dan ich wäre öfter froh, wenn sie das täten -Karten per Post zu versenden, die bekomm ich nämlich gern. Doch ich kenne jede Menge Menschen, die in Büros arbeiten und die dürften einen geheimen Fetisch an den Grußkarten haben –weiß der Kuckuck wieso;-)

  11. Kommentar Autor
    Dan
    Kommentar

    @texto
    mmhhhh… Ja okay, wenn man im Büro ist und ein bisschen faul…Vor allem Web.de und diese ganzen Freemail anbieter bieten es ja an, aber ich meine so auf „normalen“ Sites oder Blogs sieht man es nur noch sehr selten. Viele Grüße Dan

    download-spiele.org

  12. Kommentar Autor
    Bernd
    Kommentar

    Hallo, sehr schöner Artikel, für mich zwar etwas schwer zu lesen aber das ist normal da ich mich seit kurzen erst mit diesem Thema beschäftige. Ich werde einiges mal (versuchen) auszuprobieren!!!
    Gruß Bernd

  13. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    Hallo Bernd, das freut mich, Deine verlinkte URL zeigt mir als Generator <meta name=“GENERATOR“ content=“Microsoft FrontPage 6.0″> an. Wo hast denn Dein WordPress derzeit?

    lg

  14. Kommentar Autor
    StoiBär
    Kommentar

    Ein Frage: Einen Link zu dem Adressbuchscript hast Du nicht, oder?

  15. Kommentar Autor
    lectam
    Kommentar

    Unsure if it’s me because I still had zero time to upgrade and so am still making use of firefox 3.0.14 but when using this web page I’ve came across some form of odd letters everywhere in the web site . similar to Caution: Not possible change footer information … and so on. Its slightly weird simply because for me sites such as for example bing and even my very own one point and shoot digital cameras work good for me.