Tag 4: Deutsch

Immer einfacher wird es Texte im Internet zu veröffentlichen und vor allem es geht immer schneller. Die Finger hasten über die Tastatur, immerhin will man ja der Erste sein, der die absolut wichtigste aller wichtigen Neuigkeiten veröffentlicht. Oder die Gefühle tief drinnen drängen nach Außen und finden ihren Weg zu den tippenden Fingern – rasch auf „veröffentlichen“ geklickt – wer weiß, ob man es sonst wirklich veröffentlichen tät.

So sehr dies alles verständlich ist, versuche so gut es geht richtiges Deutsch zu schreiben.
Internet user lesen quer, hasten von einer überschrift zu nächsten, die Augen finden Halt, wenn irgendwo eine Textpassage hervorgehoben wurde. Keine Frage. Aber unser Auge ist auf richtiges Deutsch getrimmt.
Zumindest einige Höflichkeitsregeln solltest Du nicht verletzten:

  • Namen richtig schreiben.
  • Links sollten korrekt beschriftet sein – und funktionieren.

Hast Du massive Probleme mit der Groß- und Kleinschreibung, dann ist es besser Du schreibst alles klein. Wobei dies nur ein sogenanntes „workaround“ ist, denn viele nutzen „Word“ von Microsoft und dieses Programm hat eine Rechtschreibüberprüfung.
Ich weiß, dass auch ich mich vertippe, die „Typos“ sind mein Begleiter und die Koma/Beistrichregeln sind nicht meine Freunde, doch wie ich etwas entdecke oder aufmerksam gemacht werde, verbessere ich – einfach wegen der Lesbarkeit!

Texte sind zum Lesen da – sei freundlich zu Deinen Lesern .. ;-)