Tag 5: Dein Logo Dein Header-image

Mit „Deinem Theme“ online zu gehen bedeutet ja nicht, dass Du dieses Theme wirklich selber gemacht haben musst, sondern nur , dass Du Dir aus der großen Zahl an fertigen eines für Dich ausgesucht hast. Wenn dem so ist, dann ist es Zeit, dass Du Dir ein eigenes machst, denn der Header einer Website ist meist das individuellste und bleibt vielen Besuchern in Erinnerung. Ich nehme an, dass Du magst, dass sich Deine Leser an Dich erinnern können.

Du brauchst dafür ein Bildbearbeitungsprogramm und die Bilder des verwendeten Themes, die Du im Ordner „images“ findest.

Wozu die vorhandenen Bilder?

Damit Du weißt wie breit und hoch diese sind. Oft sind diese Header die Spannweite eines Designs und wenn Du nicht alles oder sehr vieles neu machen magst in der style.css ist es einfacher Deinen Header genauso weit und genauso hoch zu machen wie das Original.

Farbe, Ladezeit

Du kannst jedes Bild Deiner Wahl verwenden. Achte nur drauf, dass Du es „optimiert“ speicherst wegen der Ladezeit und dass es sich an die Farben anpasst, die sonst verwendetwerden.
Die meisten Bildbearbeitungsprogramme bieten Filter um einen Farbton über ein Bild zu legen.
Wenn Du es jetzt noch mit demselben Namen abspeicherst wie das Original, dann musst Du es nur mehr in den Ordner „images“ hochladen und schon hast Du Deinen Header.

Wichtig:
Es gibt viele Websites, die Dir Fotos zur freien Verwendung anbieten. Bitte achte deren Nutzungsbedingungen und verlinke auf solch eine Website, es ist eine Frage des Rechtes und was ich persönlich viel wichtiger erachte der Fairness.
Bilder von anderen Websites herunterzuladen ist leicht, doch dies ist trotz aller Schönrederei wie „das ist ja nur Bilderklau“ schlicht und ergreifend Diebstahl.
Wenn Dir ein Bild einer fremden Website gefällt schreibe den Webmaster an und frage, ob Du es verwenden kannst.

Hier auf texto.de stehen Bilder und Texte unter der Creative Common Lizenz.

…es scheint die Sonne bei uns .. auch Dir einen schönen Tag