Werbung in den Feeds

… Nur noch ein kleines Dorf leistet Widerstand.

So stehts bereits bei Asterix. Aber, dass sich Manager allen Ernstes Gedanken machen in RSS Feeds und Atom Feeds keine Werbung zu setzen – wie ich bei dienstraum.com soeben las – läßt mich wieder an die Menschheit glauben oder an der Qualifikation der Manager zweifeln, denn RSS Feeds sind am besten Weg dazu DIE Informationsquelle für viele zu werden.

Jeder Internetbesucher will so rasch als irgend möglich finden und nicht ewigst suchen.

Werbung ist nur dann lästig, wenn sie wahllos und im absoluten übermaß erscheint, doch wenn sie zielgerichtet ist, dann freue ich mich doch über die Produktinformation, die ich so rascher finden kann.

Der Konkurrenzkampf ist hart – beinhart – und hier eine Möglichkeit auszulassen seine Kunden gut und zielgerichtet über eigene Produkte zu informieren mag als noble Geste gewertet werden. Fakt ist aber, dass der Mitbewerber dies irgendwann macht und dann ist man Zweiter – ist man Zweiter ist man bald Letzter im wirtschaftlichen Geschehen des Jahres 2005.

Einige behaupten steif und fest unabhängig von Werbung einzukaufen, dies glaube ich nie und nimmer, denn dann kaufen sie eben Produkte, die genau durch das „Nicht (offensichtliche) Beworben werden“ beworben werden.

Werbung ist überall – wird sie zur Produktinformation sichert sie Arbeitsplätze – und nicht nur die der Werbeindustrie.

das eigenwillige Verhalten des „more“ Links bringt mich zum Verzweifeln, wie oft der einen ungültigen html tag produziert zwingt mich jetzt diesen zu ändern – sorry für das oftmalige Speichern und den damit verbundenen oftmaligen Trackbacken…

..jetzt geht’s ins Kaffeehaus .. es ist Sonntag! :-)