Wie du E-Mail Adressen mit WordPress schützen kannst

E-Mail Adressen sichern
E-Mail Adressen sichern – Antispambot

Aus unterschiedlichen Gründen hat man E-Mail Adressen im Text. Entweder zwingt einem der Gesetzgeber dazu – Stichwort:Impressum – oder man mag die Kontaktaufnahme via E-Mail für den Kunden so einfach wie möglich anbieten – vielleicht ganz oben auf der Seite für die mobilen Nutzer und Nutzerinnen.

Spambots gibt es jede Menge. 100% Sicherheit für die E-Mail Adresse im Text gibt es keine. Die Spamfilter der diversen E-Mail Programme laufen bei fast jedem ständig heiß.

Die E-Mail Adresse vor Spambots zu schützen ist ein ewiges Thema. Möglichkeiten gibt es ebenfalls unzählige. WordPress bietet dafür die Funktion Antispambot ohne JavaScripts an.

Ich stelle dir hier diese Funktion inclusive Shortcode kurz vor und dann noch einige Plugins, die ich aber nicht alle getestet habe.

Antispambot Funktion von WordPress

Magst du die Antispambot Funktion direkt in einem Template verwenden, dann so:


<a class="email" href="mailto:<?php echo antispambot(get_the_author_meta('email','4')); ?>" title="E-Mail">
<?php echo antispambot(get_the_author_meta('email','4')); ?>
</a>

Dies gibt die E-Mail Adresse des Autors mit der ID 4 wieder.

Linkreferenz: Codex von WP.

Nutze diese Antispambot Funktion als Shortcode

Sehr viel einfacher ist es einen Shortcode zu nutzen. Mit dem Plugin Add Quicktag kannst du diesen dann auch für den visuellen Editor bereitstellen.

Hier der Shortcode:

/**
 * Hide email from Spam Bots using a shortcode.
 *
 * @param array  $atts    Shortcode attributes. Not used.
 * @param string $content The shortcode content. Should be an email address.
 *
 * @return string The obfuscated email address. 
 */
function wpcodex_hide_email_shortcode( $atts , $content = null ) {
	if ( ! is_email( $content ) ) {
		return;
	}

	return '<a href="mailto:' . antispambot( $content ) . '">' . antispambot( $content ) . '</a>';
}
add_shortcode( 'email', 'wpcodex_hide_email_shortcode' );

So verwendet man diesen Antispambot Shortcode

[email] deine@emailadresse.tld [/email]

Robert Peake bietet dir ein Plugin für diesen Shortcode:Antispambot.
Wenn du das Plugin nutzt dann bitte vergiß nicht das Review. Es ist ein kleines Danke an den Plugin-Autor.

andere Plugins zum Schutz der E-Mail Adresse

Zum selber testen:

weiters hilfreich…
Toolbox von Sergej Müller, damit kannst du dir ein Modul für den Shortcode schreiben.
ADD Quicktag von Frank Bueltge, damit kannst du den Shortcode auch im visuellen Editor ganz einfach zur Verfügung stellen.

Wie schützt du die E-Mail Adressen direkt im Text?

5

5 Beiträge zu “Wie du E-Mail Adressen mit WordPress schützen kannst

  1. Kommentar Autor
    TmoWizard
    Kommentar

    Hallöchen Monika,

    ich schütze meine Mailadresse durch einen einfachen Trick mit HTML. Dazu habe ich vor einiger Zeit auch ein entsprechendes Tutorial (ob der Link wohl geht?) geschrieben, ist eigentlich gar nicht schwer.

    Grüße aus Augsburg nach Linz!

    Mike, TmoWizard

  2. Kommentar Autor
    Susanne
    Kommentar

    Hallo Monika,

    vielen Dank für den Tipp (sowie viele andere). Ich habe nach einer Möglichkeit die Email vor Spam zu schützen, schon so lange gesucht, mir war gar nicht klar, dass es dazu eine WordPress-Lösung gibt. Da habe ich wohl nach den falschen Begriffen gegoogelt ;-)

  3. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    Hi Mike
    ja der Link geht :-); das Plugin macht im Prinzip auch nichts anders, aber es verwenden eben sehr viele den visuellen Editor, so ist diese Auslagerung dann sinnvoll.

    Und danke für die ausführliche Erklärung in deinem Artikel => da link ich doch gern drauf

    Susanne, freut mich, dass Du hier einiges hilfreiches findest. Vieles findest du, wenn du mit englischen Worten suchst. Da ich nicht weiß wie gut du das kannst => dict.leo.org ist da dein Freund :-)

  4. Kommentar Autor
    Frank
    Kommentar

    Macht ein bischen mehr arbeit, ist auch nicht direkt verwendbar, aber funktioniert auch…

    Mailadresse als GIF-Bild mit durchsichtigem Hintergrund eingebunden.
    Dabei die Mailadresse nicht in Klarschrift, sondern so…

    vorname PUNKT nachname AT hostername PUNKT de

    Gruß Frank

  5. Kommentar Autor
    Monika
    Kommentar

    Danke Frank für diesen Tipp.

    Stimmt, das ist sicher, jedoch nicht benutzerfreundlich. Grade bei mobilen Endgeräten erhöht sich die Anfrage via E-Mail nachweislich sehr, wenn der Nutzer oder die Nutzerin einfach auf die E-Mailadresse mit dem Finger berühren kann und das E-Mail Programm öffnet sich.
    Und im Impressum ist dies rechtlich verboten.