WP 2.5 automatisches Plugin Update kann zur Doppelinstallation führen

Ich testete wieder WordPress Plugins und dabei erkannte ich, dass einige davon einen neuen Ordnernamen haben. Dies führte zur Doppelinstallation einiger Plugins und dann funktionierte so manches nicht mehr. Unabhängig von meiner Verwirrung beim Betrachten der Pluginseite im Admincenter.

Unter anderem war ein Plugin von Frank Bueltge betroffen und dies machte mich stutzig, denn Frank ist der Letzte, der einen Anwender absichtlich verwirrt. Ein Kommentar bei Frank und seine Antwort klärten mich auf.

Franks Antwort:

@Monika: Die Änderung des Ordner und Dateinamen ist notwendig geworden, denn seit dem automatischen Update muss SVN, Datei, Plugin-Name und Ordner gleich sein. Verstehe die Kritik aber darüber hat WP sich ausgeschwiegen und man muss es als Anwender selbst erfahren.Frank Kommentar mit der Nr 34

Daher rate ich derzeit von einem automatischen Updates der WordPress Plugins abzusehen, denn man weiß nie welcher Plugin Autor all diese Anforderungen vorher bereits erfüllte.

Doppelt installierte Plugins sind nämlich nicht gut – weder für das Blog noch für das eigene Ego, wenn man glaubt man sieht doppelt .;)

2

2 Beiträge zu “WP 2.5 automatisches Plugin Update kann zur Doppelinstallation führen

  1. Kommentar Autor
    ad
    Kommentar

    Das merkt man doch spätestens nach dem Update. Besagtes Plugin von Frank habe ich auch und habe den „Bug“ selber bemerkt.

  2. Kommentar Autor
    Fabian Künzel
    Kommentar

    Hallo,

    aus diesem Grunde halte ich nicht viel vom neuen Update-Mechanismus die WordPress integriert hat. WordPress entwickelt wie auch schon „WoltLab“ mit seinen Burning Board 3 sich immer mehr abseits… einzig und allein die Installations Schnittstelle wie sie im BurningBoard 3 Vorhanden ist, fehlt noch…

    Generell versuche ich grundsätzlich die Plugins in meinen Blogs und denen von Kunden möglichst klein zu halten und vieles mit Bordmitteln und kleines Codeschnippels in der „functions.php“ zu Realisieren, damit der ganze Update Stress, der in WordPress generell langsam anfängt zu nerven (abgesehen von Sicherheits Updates).